vhs.film.abend (II)

Kultur
Donnerstag, 26. März 2020 - 19:30

v h s . f i l m . a b e n d e  führen die jahrzehntelange Tradition der vhs.Filmkunst fort, indem Sie ganz besondere Filmerlebnisse bieten. Die Auswahl reicht von filmhistorischen Raritäten über internationale Geheimtipps bis zum amerikanischen oder deutschen Popcornkino. Erzählkino ist genauso möglich wie Essay- oder Dokumentarfilm. Kriterium für die Auswahl ist, dass die Filme Anlässe bieten für ungewöhnliche Erfahrungen, Perspektiverweiterungen und spannende gemeinsame Diskussionen. Denn: Das Filmgespräch im kleinen Kreis ist ebenso wichtig wie die Filmsichtung selbst. Studierte Filmwissenschaftler bieten interessante Einblicke in filmhistorische Kontexte und außergewöhnliche Analyseansätze. Sie werden erstaunt sein, was es in altbekannten Filmen noch Neues zu entdecken gibt!

„Amour Fou“ erzählt vom Dichter Heinrich von Kleist - ein romantischer Melancholiker, der trotz seines Talents stets vergeblich liebte und das Leben hauptsächlich als Schmerz empfindet. Sein größter Wunsch ist es, mit einem geliebten Menschen gemeinsam aus dem Leben zu gehen und so der penetranten Vereinzelung doch noch zu entgehen. Seine Sehnsüchte scheinen sich zu erfüllen, als er die todkranke Henriette Vogel trifft.  Verstrickt in große Erwartungen und verborgene Ängste schließen Heinrich und Henriette einen Pakt, der vielleicht ein Pakt der Liebe ist.

Die Regisseurin Jessica Hausner nähert sich den Themen der Romantik (Sehnsucht, Weltschmerz etc.) nicht emotional-schwärmerisch, sondern analytisch und mit zärtlicher aber entlarvender Ironie. So entsteht eine ungewöhnliche „romantische Komödie“, die uns vor Augen führt, wie ver-rückt das Konzept Liebe ist, auf das wir uns in der Literatur, im Kino und im Leben so gerne einlassen.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der vhs Hochtaunus statt.

Eintritt: 5 Euro (Abendkasse)

Anmeldungen werden ab 16. Dezember 2019 unter www.vhs-hochtaunus.de erbeten. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 20 Personen